USA – Die größte Steueroase der Welt

Weltweit werden jedes Jahr rund 2,5 Billionen Dollar an Einkommenssteuern an den Steuerbehörden vorbei in andere Länder oder komplizierte Holdinggesellschaften transferiert.

Im Jahr 2009 – zum Höhepunkt der Weltfinanzkrise – beschlossen die G20-Staaten und mehrere Schwellenländer, das Netzwerk an Steueroasen, Schattenkonten und Strohfirmen zu zerschlagen.

Dies war das Ergebnis:

Common Reporting Standard (CRS)

Am 29. Oktober 2014 haben sich in Berlin die Vertreter der OECD- und G20-Staaten sowie fast alle Finanzzentren auf eine multilaterale Vereinbarung geeinigt, ab 2017 einen automatischen Austausch von Steuerinformationen (Automatic Exchange of Information, AEOI) durchzuführen. Dazu wurde ein Reporting Standard im Rahmen der OECD abgestimmt. Dieser sogenannte Common Reporting Standard (CRS) bildet das Rahmenwerk für den zwischenstaatlichen Austausch von Steuerinformationen.

93 Länder bekräftigten damals ihre Entschlossenheit zur länderübergreifenden Steuertransparenz. 53 Länder haben bereits umgesetzt, und dieses Jahr sollen weitere 35 Länder dazukommen.

Bereits im Jahr 2010  verabschiedete die US-Regierung den Foreign Account Tax Compliance Act, welcher andere Staaten dazu verpflichtete, die Vermögen von US-Bürgern offenzulegen und dem Internal Revenue Service Bericht zu erstatten.

Aus Angst, den Zugang zum amerikanischen Finanzmarkt zu verlieren, willigten über 100 Staaten ein – darunter auch die Schweiz.

Eigentlich waren nun die USA am Zug und hätten Vermögen von Ausländern aus den jeweiligen Staaten offenlegen müssen. Das taten sie jedoch nicht – der Kongress verhinderte, dass es zu Änderungen an der US-amerikanischen Steuergesetzgebung kam. Als Folge davon kann das Finanzministerium amerikanische Banken nicht zwingen, Daten herauszugeben.

Interessant dabei ist, dass die USA diesen Common Reporting Standard  nicht übernommen haben.

Inzwischen ist bekannt, dass in den USA zahlreiche Steueroase in Bundesstaaten wie Delaware, Nevada oder Wyoming die Funktion der alten Steueroasen wie der Schweiz übernommen haben.

Während der Rest der Welt den USA Informationen liefert, entwickelt sich das Land selbst zur größten Steueroase der Welt.

Während in der Vergangenheit viele Länder, auch Deutschland, gegen Steueroasen Sturm gelaufen sind, interessiert die Steueroase USA anscheinend niemand.

Die USA macht was sie will und die Welt schaut tatenlos zu.

Blieben Sie nicht tatenlos – melden Sie sich bei uns!

Ihr

Die Doppelmoral der Elite

Uwe Hammerschmidt