Schnallen Sie sich an, es könnte ungemütlich werden

Wer bislang den Traum hatte, dass durch Deutschland ein neuer Ruck gehen würde, erlebt jetzt einen Alptraum: Durch die Neuauflage der Groko wird es nur ein „weiter so“ geben.

Vergangene Fehler werden ganz einfach ausgeblendet. Aufgestaute Probleme werden auch in Zukunft nur „ausgesessen“. Die Fakten – die kein Politiker weg reden kann, auch wenn er es möchte - zeigen den kommenden Sturm an.

Dieser Artikel ist Teil einer vierteiligen Serie.

Abonnieren Sie unseren Newsletter um nichts zu verpassen!

Die Doppelmoral der Elite

Fangen wir endlich wieder an, selbst zu denken. Wenn ich mich da draußen umsehe, bekomme ich den Eindruck, dass der deutsche Bürger das Denken nur noch den Regierungen überlässt, und sich bei Bier und Chips vom sogenannten „unabhängigen“ Mainstream die heile Welt vorgaukeln lässt. Bilden Sie sich selbst Ihre Meinung, aber bitte unabhängig. Das sollte für Sie die Devise für die nächsten Jahre sein.

Der Kuschelkurs in der Welt ist vorbei. Durch die Leitwährung „US-Dollar“ konnten die USA die weltweiten Finanzmärkte bestimmen, ja sogar regelrecht diktieren. Auch ihre Militärpräsenz nutzten die USA, um im Namen der „Demokratie“ verschiedenen Ländern weltweit ihren Willen aufzudrängen. Doch diese Dominanz fing in den letzten Jahren an zu bröckeln. Anstatt das Versagen im eigenen Land zu suchen, wird der Feind im Ausland gesucht. Jetzt haben die USA einen entfesselten Präsidenten. Er beginnt Handels- und Währungskriege, für ihn gibt es nur ein „America First“. Für Trumps Wähler mag er Recht haben. Doch was ist mit dem Rest der Welt? Vor allem wir in Deutschland sehen die Risiken nicht. Wir denken und leben ja für die Anderen, Dank einer wohlwollenden deutschen Regierung. Warum wohlwollend? Lesen Sie die Koalitionsvereinbarung: das meistbenutzte Wort heißt dort „wollen“, nicht „müssen“.

Haben Sie von unserer Regierung gehört, wie man einem Währungskrieg begegnen kann? Oder wie wir mit unseren Exportüberschüssen leben werden und wie wir dagegen steuern? Ich nicht. Es gibt nur den Anderen das Recht, uns anzubetteln und anzupumpen und überall weltweit präsent für die Anderen da zu sein. In unserer naiven Pflichterfüllung den USA gegenüber, haben wir unsere Exporte nach Russland nahezu eingestellt. Doch was uns kein Politiker erzählt, dass trotz Boykottaufrufe der USA gegen Russland der Handelsverkehr zwischen den beiden deutlich gestiegen ist. Deutschland ist nur noch eine Marionette.

In allem vermisse ich bei unserer Regierung die Planungen für die Zukunft unserer deutschen Politik. Haben wir überhaupt noch eine Zukunft? Wir verkommen immer mehr zu nicht denkenden Befehlsempfängern der nicht von uns gewählten Politiker aus Brüssel. Die meisten unserer Verordnungen werden woanders beschlossen und wenn wir nicht sofort reagieren, werden uns Zwangsmaßnahmen angedroht. In der Vergangenheit haben wir Dank der Politik von Frau Merkel viele europäische Staaten frustriert. Ich bin mir sicher, dass dies auch in den nächsten vier Jahren so sein wird. Wir haben aus dem Brexit nichts gelernt. Im Gegenteil. Großbritannien tanzt uns auf der Nase herum. Wie sonst kann es sein, dass ein austretendes EU-Land uns dermaßen unter Druck setzen kann, wie jetzt im Fall Sergej Skripal. Anders als Belgien, Malta, Österreich, Griechenland und Zypern war Deutschland wieder einmal das Sprachrohr anderer Länder und die Marionette der USA.

Auch wenn uns die Regierung lieber weiter schlafen lassen möchte, ist es Zeit, aufzuwachen. Es ist Zeit, die Augen zu öffnen und die eindringlichen Zeichen der Zeit zu sehen.

Es wird gerne behauptet, wir befänden uns in einer friedlichen Zeit. Doch hinter den Kulissen brodelt ein Konflikt, der jederzeit auszubrechen droht. Auslöser wird die EU und die NATO. Diese befinden sich gerade auf fatalem Kollisionskurs – mit dem russischen Bären. Jahr für Jahr treffen sich die Eliten der Welt in München zu einer sogenannten „Sicherheits-Konferenz“. Man hätte sie dieses Jahr auch „Todes-Konferenz“ nennen können. Denn während vor den Kameras heile Welt gespielt wurde, spielten sich hinter den Kulissen grausame Szenen ab. Laut Insiderberichten war die Stimmung bei den geheimen Verhandlungen aggressiv. Nahezu zerstörerisch.

Die Welt ist im Ausnahmezustand!

Syrien-Krise: Der Krieg in Syrien wird noch lange dauern. Aber jeder Tag, der verstreicht, bringt die Gefahr, dass aus diesem Regionalkrieg ein globaler Konflikt wird. Auf der einen Seite Russland, der Iran und die syrischen Regierungstruppen und auf der anderen die USA, die Westmächte, die Türkei und Saudi-Arabien. Solange keine Lösung in Sicht ist, kann dieser Stellvertreterkrieg auch jederzeit zu einem größeren Krieg werden und auch Sie unmittelbar treffen.

Korea-Krise: Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un lässt keine Gelegenheit verstreichen, um die USA mit immer neuen Raketentests zu provozieren. Der US-Präsident Donald J. Trump gilt allerdings nicht als Mann, der alles mit sich machen lässt. Schlägt er in Nordkorea zu, kann es zu einem Atomkrieg kommen, der sich sogar global ausweiten könnte, wenn die Chinesen eingreifen und ihrem  „Verbündeten“ Kim Jong Un helfen. Ein Atomkrieg würde auch für Sie in Deutschland verheerende Auswirkungen haben.

Terror-Krise: Die Anschläge und Attentate im Jahr 2017 haben gezeigt, dass Sie nirgendwo und zu keiner Zeit mehr sicher sein können. Immer häufiger schlagen die Terroristen zu. Ihr Ziel: Die innere Sicherheit der Staaten zu destabilisieren und Bürgerkriege hervorzurufen, indem sie verschiedene ethnische Gruppen gegeneinander aufwiegeln. Die Gefahr ist auch in Deutschland gegeben.

Golf-Krise: Das ölreiche Emirat Katar wird von anderen arabischen Anti-Iran-Staaten unter Druck gesetzt. Schon drohen höhere Gas- und Ölpreise, auch in Deutschland.

Migrations-Krise: Wenn sich die Europäer nicht über den Umgang mit Flüchtlingen und Migranten einigen, wird die EU zerbrechen und mit ihr der Euro. Höchste Gefahr also für Ihre Ersparnisse.

Ukraine-Krise: Auch wenn Sie nicht mehr viel in den Medien davon hören, ist der Ukraine-Konflikt aktueller denn je. Allein im Jahr 2016 hat er mehr als 1.500 Tote gefordert. Der Konflikt ist zu einem Stellvertreterkrieg zwischen Russland und dem Westen geworden, der sich hoffentlich nicht weiter ausbreitet. Denn dann ist der Frieden in Europa und auch in Deutschland ernsthaft gefährdet.

Türkei-Krise: Die Türkei hält Europa und vor allem Deutschland Millionen Flüchtlinge auf Distanz. Die Europäer verärgern den türkischen Präsidenten jedoch immer mehr. Sollte dieser das Flüchtlingsabkommen kündigen, würde eine neue Flüchtlingswelle auf Europa hereinbrechen.

Sicherheits-Krise: Die innere Sicherheit in Deutschland ist ernsthaft gefährdet. Viele Menschen fühlen sich nicht mehr sicher – und sie haben allen Grund dazu: Einbrüche, Überfälle, Schlägereien, Mord und Totschlag nehmen zu. Nicht umsonst wollen CDU/CSU 15.000 (!) neue Polizisten einstellen. Was glauben Sie, warum das gemacht werden soll?  „My home is my castle“ sagen die Briten und auch hierzulande gehen immer mehr Menschen dazu über, sich, ihre Familie und ihren Grundbesitz selbst zu schützen.

Schützen Sie Ihr Erspartes und Ihr Vermögen und zwar jetzt, bevor es zu spät ist und Sie buchstäblich vor dem Nichts stehen.

Ihr Experte für Geld und Kapitalanlagen

Uwe Hammerschmidt