Erneuerbare Energie in Russland

Der Riese erwacht

Wer an Russland denkt, bringt dieses Land nicht mit erneuerbaren Energien in Verbindung. Ist es doch ein Land, welches in der Vergangenheit ausschließlich durch fossile Brennstoffe, wie Öl und Gas, von sich reden machte

Doch in den letzten Jahren hat Russland enorme Fortschritte im Bereich der erneuerbaren Energien gemacht. Wussten Sie eigentlich, dass bereits heute 20 Prozent des Strombedarfs in Russland aus Wasserkraft kommt?

Erst kürzlich erbrachte eine Auktion des Staates für Windkraftanlagen zur Generierung von 1,9 Gigawatt Stromleistung Angebote im Umfang von mehr als 2,3 Gigawatt. Der global führende Windturbinen-Hersteller Vestas wird dafür eigens eine Fabrik in Uljanowsk eröffnen.

Jetzt baut Russland seine Kapazitäten bei der Generierung und Speicherung erneuerbarer Energieformen deutlich aus. Wie das Rohstoffportal oilprice.com berichtet, kündigte Alexander Nowak,  der Energieminister des Landes, eine Offensive in der Solarenergie und bei der Speicherung an.

Die Regierung hat das Feld der Speicherung zu einem Schwerpunkt für Investitionen erklärt. Im August veröffentlichte das Energieministerium ein Konzeptpapier zur Entwicklung im Bereich der Energiespeicherung. In dem Papier werden drei Felder der vorrangigen Investition beschrieben. Dazu gehört die Stromspeicherung im landesweiten Stromnetz, Speichermöglichkeiten für Privatnutzer sowie die Speicherung von Strom durch elektrische Anwendungen.

Russland hat viel Potenzial nach oben im Bereich erneuerbarer Energie und könnte in den nächsten Jahren zur führenden Nation in diesem Bereich werden.

Ihr Uwe Hammerschmidt