Teilen!

Januar 2019, Lesezeit 2 Minuten


Auswandern als Vermögensschutz-Strategie?

Glaubt man der Studie des FinTech-Unternehmens TransferWise, würde gerne jeder zweite Deutsche zumindest für einige Zeit im Ausland leben. Jeder Fünfte möchte Deutschland für immer verlassen. Bei einer früheren Umfrage, die im Jahr 2016 durchgeführt wurde, war es mit einem Anteil von 13 Prozent nur rund jeder Achte.

Viele Deutsche verlassen das Land nicht mehr nur um Urlaub zu machen. Auch Auswandern ist beliebt wie selten...

Interessant ist die Betrachtung der Studie mit Blick auf die Altersstrukturen:

Besonders bei jungen Menschen ist das Interesse im Ausland zu leben sehr groß. Mit einem Anteil von 67 Prozent würden zwei Drittel der 18- bis 24-Jährigen gerne für einige Zeit außerhalb Deutschlands leben. Dauerhaft Auswandern möchte bislang aber nur gut jeder Zehnte in dieser Altersgruppe.

Bei den Älteren Bürgern stellt sich die Situation anders dar. Unter den über 55-Jährigen möchten insgesamt nur 53 Prozent im Ausland leben, allerdings würde mit einem Anteil von 25 Prozent ein Viertel dieser Altersgruppe sehr gerne dauerhaft auswandern.

Die Gründe hierzu sind vielfältig: Zum einen ist die Hoffnung auf ein ruhigeres und weniger stressiges Leben für die Deutschen der wichtigste Grund für eine Auswanderung. Aber auch die höhere Lebensqualität, das bessere Wetter, sowie der Wunsch, einer gefühlt negativen Atmosphäre in Deutschland zu entkommen, werden als Gründe angegeben.

Vor dem Hintergrund steigender Altersarmut, Euro- und EU-Krise, sind Auswanderungsgedanken, vor allem bei der Generation 55 Plus, durchaus nachvollziehbar.

Auswandern als Vermögensschutz-Strategie kann durchaus eine Alternative sein

Besonders bei jungen Menschen ist das Interesse im Ausland zu leben sehr groß. Mit einem Anteil von 67 Prozent würden zwei Drittel der 18- bis 24-Jährigen gerne für einige Zeit außerhalb Deutschlands leben. Dauerhaft Auswandern möchte bislang aber nur gut jeder Zehnte in dieser Altersgruppe.

Bei den Älteren Bürgern stellt sich die Situation anders dar. Unter den über 55-Jährigen möchten insgesamt nur 53 Prozent im Ausland leben, allerdings würde mit einem Anteil von 25 Prozent ein Viertel dieser Altersgruppe sehr gerne dauerhaft auswandern.

Die Gründe hierzu sind vielfältig: Zum einen ist die Hoffnung auf ein ruhigeres und weniger stressiges Leben für die Deutschen der wichtigste Grund für eine Auswanderung. Aber auch die höhere Lebensqualität, das bessere Wetter, sowie der Wunsch, einer gefühlt negativen Atmosphäre in Deutschland zu entkommen, werden als Gründe angegeben.

Vor dem Hintergrund steigender Altersarmut, Euro- und EU-Krise, sind Auswanderungsgedanken, vor allem bei der Generation 55 Plus, durchaus nachvollziehbar.

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt


P.S.: Sie wollen Auswandern? Von mir erfahren Sie mehr.