Kryptowährung weiter im Aufschwung

Seit Anfang August ist der Bitcoin Split vollzogen. Seitdem hat der Bitcoin eine Schwester, den Bitcoin Cash.

.

Dieser Split bescherte den Bitcoin Anlegern satte Gewinne. Und der Höhenflug ist kaum noch aufzuhalten. Mittlerweile hat er die 4.000 Dollar Grenze überschritten.

Der Analyst Ronnie Moas sah den Bitcoin bis zum Ende 2017 bei 5.000 Dollar. Angesichts der jüngsten Entwicklung hat er jetzt die Prognose erhöht auf 7.500 Dollar.

Moas hält es für möglich, dass die digitale Währung bis 2027 auf 50.000 Dollar steigen könnte.

Moas gab auf CNBC an, dass Banken Bitcoin künftig als strategische Reserve halten würden. Hedge-Fonds und reiche Einzelpersonen würden die Währung stürmen. Moas: „Wir erleben, dass sich die Schleusen geöffnet haben.“ Er erwartet, dass „hunderte Millionen“ in die Kryptowährung fließen würden.

 

In diesem Markt will jetzt auch Russland mitmischen:

Die digitale Generierung von Bitcoin, das sogenannte Bitcoin-Mining, wird derzeit von China dominiert. Doch nun plant das russische Unternehmen Russian Miner Coin einen massiven Einstieg in das Geschäftsfeld.

Mining ist der rechenaufwändige Prozess, mit dem die Blockchain um die neuen Transaktionen ergänzt wird. Der Prozess schützt die Blockchain gegen Manipulation und bringt den Minern im Gegenzug für die von ihnen zur Verfügung gestellte Rechenleistung eine Belohnung in Form von Bitcoin.

Russland ist wegen seiner riesigen Energiekapazitäten ein geeigneter Standort zum Bitcoin-Mining. Der russische Stromkunde bezahlt derzeit teils nur 80 Kopeken (1,2 Cent) pro Kilowattstunde. Das ist nicht nur ein Bruchteil der deutschen Preise von etwa 30 Cent pro Kilowattstunde, sondern laut der Präsentation von RMC auch billiger als in China.

Russian Miner Coin plant, die auf Bitfury-Chips basierenden Mining-Computer in verschiedenen russischen Haushalten zu betreiben. Mithilfe der niedrigen Strompreise in Russland will man dem chinesischen Konkurrenten Bitmain Technologies Marktanteile abjagen.

Das Thema Kryptowährung, insbesondere der Bitcoin, bleibt spannend.

Herzlichst Ihr

P.S.

Auf Grund der Entwicklung des Bitcoin ist der Besitz von Bitcoin durchaus eine Empfehlung wert.

Sie wollen mehr über dieses Thema wissen, dann setzten Sie sich mit uns in Verbindung.