April 2020, Lesezeit 3 Minuten


Die Entwicklung von Immobilienwerten in Corona-Zeiten 

Möglicherweise haben Sie schon vor der Krise den Immobilienmarkt betrachtet und sich gefragt, wo das hinführen soll? Die Entwicklung der Immobilienpreise ist stets ein spannendes Thema und bietet großen Raum für Spekulationen. Schon lange kennen Preise für Immobilien nur einen Weg, und zwar nach oben. Die Nullzinspolitik hat dies sicherlich noch befördert. 

Möglicherweise haben Sie schon vor der Krise den Immobilienmarkt betrachtet und sich gefragt, wo das hinführen soll? Die Entwicklung der Immobilienpreise ist stets ein spannendes Thema und bietet großen Raum für Spekulationen. Schon lange kennen Preise für Immobilien nur einen Weg, und zwar nach oben. Die Nullzinspolitik hat dies sicherlich noch befördert. 

In Zeiten der Krise kommen nun einige Unsicherheiten mit in die Waagschale. 

Große Teile der Bevölkerung machen sich Sorgen um ihre Finanzen. Wo ist das Geld noch sicher? Wie kann man vorsorgen für Krisenzeiten? Wie kann man sich absichern? 

Andere Teile der Bevölkerung fürchten gar um ihren Job oder ihr geregeltes Einkommen. Kurzarbeit, Firmenschließungen, möglicherweise drohende Firmenpleiten, als das verkompliziert die Situation. Was passiert, wenn Finanzierungen und Immobilienkredite nicht mehr bezahlt werden können? 

Lassen Sie uns diese Thematik einmal strukturiert betrachten. 

Dass sich ein Investment in Sachwerte besser eignet als ein Investment in Geldwerte, davon berichten wir bei der FSH GmbH Finanzservice schon lange. Ein Geldschein ist im Grunde nur bedrucktes Papier. Ein gedrucktes Versprechen, dass wir im Tausch den darauf abgedruckten Wert erhalten. Dass dieser Wert laufend schwankt, merken wir regelmäßig. Inflation, Zinspolitik, ökonomische und politische Umstände u.v.m haben direkten Einfluss auf die Kaufkraft unseres Geldes. 

In Corona-Zeiten, also in der Krise, besinnen sich nun immer mehr Menschen darauf, mit ihren Ersparnissen in Sachwerte zu investieren. Viele haben vielleicht sogar beim Einstürzen der Börse massive Verluste in puncto Geldwerte erlitten. Dadurch lässt sich jetzt ein Run auf Sachwerte erkennen. 

In der Kategorie Sachwerte stehen Immobilien ganz oben. Hier muss unterschieden werden zwischen Gewerbe- und Wohnimmobilien. Im Bereich der Gewerbeimmobilien sind große Rückgänge zu erwarten. Büros, Firmen, Hotels und Tourismusbetriebe leiden erheblich unter der Krise. Wohnimmobilien und auch Logistik-Immobilien sind nach wie vor sehr attraktiv und ein Rückgang im Bereich der Gewerbeimmobilien begünstigt dies zudem. 

Sehen Sie nachfolgend ein Interview mit Andreas Zederbauer, CEO von dagobertinvest, eine Crowdinvesting-Plattform im Bereich Wohnimmobilien. 

In diesem Interview erklärt er obiges. Zudem nimmt er außerdem Stellung auf die Fragen, wie sich die Emittenten der Immobilieninvestitionen verhalten und was sich andererseits am Verhalten der Anleger erkennen lässt. 

Crowdinvesting im Bereich der Wohnimmobilien eignet sich zudem gerade in Krisenzeiten besonders gut, da damit die Realwirtschaft finanziert wird und nicht z.B. die Börse, wie bei Aktien. 

Crowdinvesting ist nicht risikolos, keine Frage, jedoch lässt es sich einfach nachvollziehen.  

Zusammenfassend: Crowdinvesting war vor der Krise ein sehr lukratives Anlagemittel, ist es jetzt auch in der Krise und wird es ebenfalls nach der Krise bleiben. 

Schauen Sie vorbei bei dagobertinvest, wenn Sie mehr darüber wissen möchten. 

Link zu Dagobert 

Außerdem hier das Interview mit Andreas Zederbauer, CEO, dagobertinvest. 

Link zum Video 

Bleiben Sie gesund! 

Und wenn ich etwas für Sie tun kann, Ihnen in irgendeiner Form behilflich sein kann, oder Sie Antworten suchen auf Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und den Möglichkeiten, die sich Ihnen bieten, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren. Auf den gewohnten Wegen wie Telefon und E-Mail, oder vereinbaren Sie direkt hier einfach und unkompliziert einen Telefon-Termin. 

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt


Neue Artikel:

Wie komme ich an mehr Geld?

Ihre Geldwerte sind in Gefahr!

Versicherungen kommen in Bedrängnis

Unsere Systeme geraten aus den Fugen

Ob wir wollen oder nicht

Wenn sicher nicht mehr sicher ist


Wöchentlicher Newsletter:


​Beliebt:

Private Krankenversicherung

​Weiterlesen >>

Italien geht in Richtung Parallelwährung

​Weiterlesen >>

Dieses Geld wird keine Zukunft haben

​Weiterlesen >>

Was dem Wähler im Wahlkampf verschwiegen wurde

​Weiterlesen >>

Unser krankes Finanzsystem

​Weiterlesen >>

Jetzt ist sie da – die Inflation

​Weiterlesen >>

Thema vorschlagen?

​Empfohlene Artikel​: