Teilen!

Juli 2022, Lesezeit 6 Minuten


Die Wunderpflanze Hanf

Hier ein paar Recherchen über die WUNDERPFLANZE Hanf.

  1. Ein Hektar Hanf produziert so viel Sauerstoff wie 25 Hektar Wald.
  2. Ein Hektar Hanf kann die gleiche Menge Papier herstellen wie 4 Hektar Bäume.
  3. Sie können 8 Mal Papier aus Hanf und nur 3 Mal Holz machen.
  4. Hanf wächst in 4 Monaten, ein Baum wächst in 20-50 Jahren.
  5. Cannabis ist eine echte Strahlenfalle.
  6. Cannabis kann überall auf der Welt angebaut werden und benötigt sehr wenig Wasser. Da es sich zudem vor Insekten schützen kann, braucht es keine Pestizide.
  7. Wenn sich Textilien aus Hanf verbreiteten, könnte die Pestizidindustrie komplett verschwinden.
  8. Die ersten Jeans wurden aus Hanf hergestellt; selbst das Wort "CANVAS" bedeutet Hanfprodukt. Hanf ist eine ideale Pflanze für die Herstellung von Seilen, Kordeln, Taschen, Schuhen und Hüten.
  9. Reduzierung der Auswirkungen von Chemotherapie und Strahlenbehandlung auf Cannabis, Aids und Krebs; Es wurde bei mindestens 250 Krankheiten wie Rheuma, Herz, Epilepsie, Asthma, Magen, Schlaflosigkeit, in der Psychologie und bei Rückenmarkserkrankungen verwendet.
  10. Der Proteinwert von Hanfsamen ist sehr hoch und die beiden enthaltenen Fettsäuren sind nirgendwo anders in der Natur zu finden.
  11. Hanf zu produzieren ist sogar billiger als Soja.
  12. Tiere, die mit Cannabis gefüttert werden, benötigen keinen Hormonersatz.
  13. Alle Kunststoffprodukte können aus Hanf hergestellt werden und Hanfplastik lässt sich ganz einfach in die Natur wieder einbringen.
  14. Wenn die Karosserie eines Autos aus Hanf besteht, ist sie 10 Mal stärker als Stahl.
  15. Hanf kann auch zur Gebäudedämmung verwendet werden; ist langlebig, günstig und flexibel.
  16. Seifen und Kosmetik aus Hanf verunreinigen das Wasser nicht; daher ist es komplett umweltfreundlich.

Der Es gäbe noch unzählige positive Dinge über diese WUNDERPFLANZE zu berichten.

Im 18. Jahrhundert war die Hanf-Produktion obligatorisch und Bauern, die nicht produzierten, wurden inhaftiert. Aber jetzt hat sich der Spieß umgedreht. Durch wen?

In den 1900er Jahren besaß William Randolph Hearst (US-amerikanischer Geschäftsmann, Zeitungsverleger und Politiker) Zeitungen, Magazine und Medien in Amerika. Er hatte Wälder und produzierte Papier. Wenn das Papier aus Hanf gewesen wäre, hätte er Millionen verloren. John D. Rockefeller war der reichste Mann der Welt. Er besaß eine Ölgesellschaft. Natürlich war Biokraftstoff in Form von Hanföl sein größter Feind. Andrew W. Mellon war Großaktionär der Dupont Company und hatte ein Patent für die Herstellung von Kunststoff aus Erdölprodukten. Die Cannabis-Industrie bedrohte den Markt. Später wurde er Finanzminister von Präsident Mellon Hoovers.

All diese wichtigen Personen haben bei ihren Treffen entschieden, dass Cannabis ein „Feind“ ist. Und so wurde es eliminiert. Auf manipulative Art und Weise ist Cannabis zusammen mit Marihuana als giftige Droge in das Gehirn der Menschen gelangt. Deshalb wurden Cannabis-Drogen vom Markt genommen und durch die heute verwendeten chemischen Drogen ersetzt. Heute werden Wälder abgeholzt, um Papier zu produzieren, Pestizidgifte und Krebsfälle nehmen zu. Und wir füllen unsere Welt mit Plastikmüll und schädlichem Abfall.
Viele denken beim Wort Cannabis heute noch an Drogen!

Das ist jedoch nur der „Überbegriff. Marihuana ist der psychoaktive Teil THC. CBD, CBG, … haben durch das körpereigene „endocannabinoide System“ enorme gesundheitliche Vorteile!

In dieser WUNDERPFLANZE steckt so viel und sie kann so viel und ist einfach genial.

Wenn Sie den Anbau dieser Pflanze unterstützen wollen und dabei selber Gewinne machen möchten, dann melden Sie sich gern bei mir:

Hier geht es zu Ihrem Gespräch

Melden Sie sich auf den bekannten Kommunikationswegen, per Mail, per Telefon oder vereinbaren Sie direkt hier Ihren Telefontermin. Ich berate Sie gerne und wir können schnell und zeitnah reagieren, auch jetzt, ohne einen persönlichen Termin, sondern online.

Beste Grüße!
Bleiben Sie gesund!

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt


Empfohlene Artikel:

Die Verlagerung von Vermögenswerten in solide ausländische Staaten, Rechtsräume und Rechtsstrukturen ist eine wichtige, langjährig bewährte Basis-Strategie für private Kapitalanleger. Die gezielte Diversifikation der Investments – beispielsweise durch die Nutzung von Auslandskonten und Wertpapierdepots im Ausland – führt zu einer Reduzierung der Klumpenrisiken und damit zu einem höheren Kapitalschutz.

Weiterlesen

Die Verlagerung von Vermögenswerten in solide ausländische Staaten, Rechtsräume und Rechtsstrukturen ist eine wichtige, langjährig bewährte Basis-Strategie für private Kapitalanleger. Die gezielte Diversifikation der Investments – beispielsweise durch die Nutzung von Auslandskonten und Wertpapierdepots im Ausland – führt zu einer Reduzierung der Klumpenrisiken und damit zu einem höheren Kapitalschutz.

Weiterlesen

Die Verlagerung von Vermögenswerten in solide ausländische Staaten, Rechtsräume und Rechtsstrukturen ist eine wichtige, langjährig bewährte Basis-Strategie für private Kapitalanleger. Die gezielte Diversifikation der Investments – beispielsweise durch die Nutzung von Auslandskonten und Wertpapierdepots im Ausland – führt zu einer Reduzierung der Klumpenrisiken und damit zu einem höheren Kapitalschutz.

Weiterlesen

Die Verlagerung von Vermögenswerten in solide ausländische Staaten, Rechtsräume und Rechtsstrukturen ist eine wichtige, langjährig bewährte Basis-Strategie für private Kapitalanleger. Die gezielte Diversifikation der Investments – beispielsweise durch die Nutzung von Auslandskonten und Wertpapierdepots im Ausland – führt zu einer Reduzierung der Klumpenrisiken und damit zu einem höheren Kapitalschutz.

Weiterlesen

umrahmt von Mythen und Geschichten. Außerdem von sagenumwobenen Gewinnchancen. Es ist an der Zeit, dieses Edelmetalls etwas nüchterner zu beobachten.

Weiterlesen

Als wertstabile Anlageobjekte sind Immobilien seit jeher ein zentraler Bestandteil in Anlageportfolios institutioneller Investoren. Nur wenige andere Anlageformen bieten eine ähnliche Sicherheit und einen vergleichbaren Vermögens- und Inflationsschutz. Als eigene Anlageklasse mit interessantem Rendite-Risiko-Verhältnis sind Immobilien vergleichsweise unabhängig von den Entwicklungen der Kapitalmärkte und weisen geringe Wert- und Ertragsschwankungen auf.

Weiterlesen