Teilen!

Jannuar 2019, Lesezeit 3 Minuten


„Gelbwesten“ auch in Deutschland?

In Frankreich heißt die Bewegung der Gelbwesten: „Mouvement des gilets jaunes“. „Gilets“ heißt auf Deutsch: „Westen“. „Jaunes“ bzw. „jaune“ bedeutet übersetzt „gelb“, „mouvement“ steht für „Bewegung“.

Die Bewegung benannte sich nach den gelben Sicherheits- und Warnwesten, die ihre Anhänger während der Proteste trugen und tragen. Diese Warnwesten sollte jeder Autofahrer in seinem Auto haben.

Die „Gelbwesten“ sind Menschen unter anderem aus französischen ländlichen Regionen. Sie sind unzufrieden mit der Reformpolitik Emmanuel Macrons, fühlen sich teils abgehängt und finanziell benachteiligt. Ihnen geht es um ihre Kaufkraft und darum, dass sie als Bürger der ländlichen Regionen oder der Peripherie benachteiligt sind. So ist unter anderem auf dem Land die Infrastruktur schlechter, die medizinische Versorgung geringer und Bildungseinrichtungen stehen weniger zur Verfügung.

Jetzt warnt Finanzminister Olaf Scholz vor einem „Gelbwesten-Potential“ in Deutschland. Seiner Ansicht nach kämpft inzwischen auch die Mittelschicht bei uns mit steigenden Mieten und Lebenshaltungskosten und die Menschen fürchten zu Recht, nach einer Kündigung keine bezahlbare Bleibe mehr zu finden.

Die Kluft zwischen arm und reich wird immer größer

Die Hälfte der deutschen Bevölkerung ist praktisch vermögenslos. Das bedeutet, dass beim nächsten Finanzcrash diese jetzt schon vermögenslosen Bevölkerungsteile völlig in die Armut abrutschen werden. Um das zu verhindern, wird der Staat alle Möglichkeiten nutzen, um auch Ihr privates Vermögen soweit zu enteignen, damit die Verarmung der Masse aufgehalten werden kann.

Der Hamburger Zukunftsforscher Horst Opaschowski hat ermittelt, dass jeder zweite Deutsche über keinerlei Eigentum in Form von Wohnung, Haus oder auch nur ein eigenes Auto verfügt und jeder Zweite Angst vor der Zukunft habe.

In einem 30ig-minütigen kostenlosen Telefonat erkläre ich Ihnen,

  • - wie Sie aus dieser Armutsfalle aussteigen können und
  • - wie Sie Ihr Erspartes vor dem Zugriff des Staates schützen.

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt


P.S.: Diese Aktion ist begrenzt bis zum 31. Januar 2019 24 Uhr. Danach berechne ich für solch ein Telefonat 199.- Euro. Ergreifen Sie jetzt Ihre Chance und klicken Sie