Teilen!

März 2019, Lesezeit 2 Minuten


Immer höhere Steuern 

Aktuell sprudeln die Steuereinnahmen in Deutschland. Doch das ist der Regierung offenbar nicht genug. 

So hat die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze in einer Grundsatzrede an der Berliner Humboldt-Universität eine Erhöhung der Abgaben für Benzin, Gas und Heizöl ins Spiel gebracht. Damit sollen die Verbraucher zu einem sparsameren Umgang mit dem umweltschädlichen CO2 veranlasst werden. Außerdem arbeitet Finanzminister Olaf Scholz an einem Konzept, um fossile Brennstoffe weiter zu verteuern. 

Um die Laufenden Kosten zu decken müssen viele Deutsche jeden Monat rechnen. Der Staat hingegen schwimmt im Geld.

Hintergrund dieser Überlegungen sind Verpflichtungen Deutschlands gegenüber der EU zur Reduzierung von Kohlendioxidemissionen, welche laut der Ministerin unbedingt eingehalten werden müssen. Nach dem neu beschlossenen EU-Strafkatalog müsste Deutschland, wenn es seine Klimaziele verfehlt, sonst bis zum Jahr 2030 bis zu 30 Milliarden Euro Strafe zahlen. 

Steuern Sie jetzt dagegen! 

Umwelt und Klimaschutz sind die größten Herausforderungen der Menschheit. Denn wird die Umwelt nicht bewahrt, haben unsere Kinder und Enkelkinder keine Zukunft. 

Um dazu beizutragen, diese Ziele zu erreichen und persönlich davon noch zu profitieren, stehen nachhaltige Geldanlagen hoch im Kurs. 

Grüne Geldanlagen haben oft höhere Zinsen als herkömmliche Anlagen. HIER stelle ich Ihnen einige vor. 

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt


P.S. : Kommt es, wie ich erwarte, zu einer neuen Euro- und Finanzkrise, dann werden auch höhere Steuern nicht ausreichen, um den ganzen Kosten und Verpflichtungen zur Eurorettung nachzukommen. Dann sollten Sie sich keinen Illusionen hingeben, denn dann wird der Staat auf Ihr Vermögen direkt zugreifen, indem beispielsweise Konten geplündert und Immobilien mit Sondersteuern belastet werden. Schützen Sie sich aktiv vor dem kommenden Finanzchaos!