Teilen!

November 2018, Lesezeit 2 Minuten


Steuereinnahmen auf Rekordhoch

Wenn wir uns die Steuereinnahmen anschauen, geht es dem deutschen Staat blendend. Allein 2017 nahm der Staat über 734 Milliarden an Steuern ein. Das ist rekordverdächtig. Seit dem Jahr 2000 stiegen die Einnahmen um 53 Prozent.

Der Finanzminister hat zur Zeit viel Grund zur Freude. Die Steuereinnahmen steigen und steigen!

Und die Steuereinnahmen steigen weiter!

Steuerentlastung für den Bürger? Fehlanzeige! Obwohl die Bundesregierung das Geld mit vollen Händen ausgibt. Millionen von Immigranten integrieren, Hunderte neuer Angestellter in den Ministerien in Berlin, Bafög erhöhen - all das scheint für die GroKo kein Problem – unsere Politiker geben das Geld genauso schnell aus wie es reinkommt.

Wenn die Steuereinnahmen seit 2000 um 53 Prozent gestiegen sind, das echte Sozialprodukt jedoch im gleichen Zeitraum nur um 24 Prozent, dann hat das wenig mit Wirtschaftsleistung zu tun.

Es liegt an der Nullzinspolitik und der Geldschwemme der Europäischen Zentralbank. Die Bundesregierung spart dadurch jedes Jahr ein Vermögen an Zinskosten. Allein in den letzten zehn Jahren konnten Bund und Länder über 290 Milliarden Euro einsparen.

Noch dazu führten die Niedrigzinsen zu einem Immobilienboom. Die Einnahmen allein durch die Grunderwerbsteuer haben sich seit 2000 fast verdreifacht - von 4,9 Milliarden auf 13,1 Milliarden.

Und natürlich brummt dank dem schwachen Euro der Export. Seit Einführung des Euro konnte Deutschland seine Exporte fast verdoppeln. Das spült mehr Einkommensteuer in die Kassen.

Doch was passiert, wenn dieses Kartenhaus zusammenbricht?

Anstatt sich darauf vorzubereiten und zu sparen, wird bei den Politikern darüber diskutiert, wie man noch mehr Geld ausgeben kann.

Die Konjunktur kühlt sich bereits wieder ab, der DAX fällt und die Wirtschaftsprognosen werden nach unten korrigiert.

Das alles ist ein Rezept für eine absolute Finanzkatastrophe – und die kann schon schneller eintreten, als viele Anleger denken.

P.S.: Schützen Sie Ihr Erspartes und Ihr Vermögen und starten Sie Ihr eigenes Steuersenkungsprogramm!

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt


P.S.: Schützen Sie Ihr Erspartes und Ihr Vermögen und starten Sie Ihr eigenes Steuersenkungsprogramm!