Rettung und Boom auf Pump

Die weltweiten Schulden sind mittlerweile auf die gigantische Summe von 257 Billionen US-Dollar angestiegen.

Erinnern wir uns: Die internationalen Schulden, die zur Finanzkrise des Jahres 2008 geführt haben, sind in der Zeit zwischen 2003 und 2008 in allen vier Bereichen (Private Haushalte, Unternehmen, Banken und Staaten) stark angestiegen. Am größten war der Anstieg im Finanzsektor (Financial Corporates). Hier kam es faktisch zu einer Verdopplung der Schulden (von 30 auf 58 Billionen US-Dollar) innerhalb von lediglich 5 Jahren. Der Bankensektor kollabierte und musste gerettet werden.

Die Doppelmoral der Elite

Die Finanzkrise 2008 wurde mit mehr Schulden kaschiert!

Weil die Staaten und Steuerzahler die Banken und das Geldsystem vorläufig nochmal gerettet haben. Der Preis für die Länder war aber enorm hoch. Die weltweiten Staatsschulden sind in den Jahren von 2008 bis 2018 von 37 Billionen USD auf 67 Billionen USD explodiert!

Die Staaten haben die Banken und damit das bestehende Finanzsystem vorläufig gerettet. Die Völker, Bürger und Steuerzahler werden eines Tages die Staaten retten müssen und zwar mit Ihrem Volksvermögen, oder das System scheitert!

Vor diesem Hintergrund flüchten viele Anleger in Edelmetalle. Doch auch hier sei gesagt, bei der falschen Gewichtung kann schnell ein Klumpenrisiko entstehen.

Deswegen macht auch der Blick auf ausgesuchte AAA-Währungen Sinn. Der Devisenkurs einer Währung wirkt grundlegend wie der Aktienkurs eines Unternehmens. Während ein Aktienkurs die wirtschaftliche Situation und Entwicklung eines Unternehmens abbildet, steht ein Währungskurs für die Stärke einer Volkswirtschaft.

Klicken Sie hier und erfahren Sie meine 5 AAA Staaten und Währungen.

Ihr Experte für Geld und Kapitalanlagen

Uwe Hammerschmidt