Teilen!

​Juni 2019, Lesezeit 5 Minuten


Weshalb Sie einen Notfallfonds brauchen

Sicher haben Sie es schon einmal gehört und werden es wieder hören. Die Einrichtung eines Notfallfonds ist für Ihre finanzielle Gesundheit von entscheidender Bedeutung. So selbsterklärend ein Finanzbegriff auch sein kann, aber im Grunde genommen handelt es sich bei einem Notfallfonds um einen Geldvorrat oder auch Notgroschen, den Sie für einen Notfall zurücklegen. Das Leben überrascht uns gerne mit unerwarteten Dingen, und leider kann Schlechtes genauso plötzlich kommen wie Gutes. Um den Stress zu vermeiden, von derlei Ereignissen finanziell völlig unvorbereitet getroffen zu werden, sollten Sie einen Teil Ihres Einkommens einem solchen Fonds zukommen lassen. Nachfolgend finden Sie einige realistische Gründe, warum ein Notfallfonds erforderlich ist. 

​Ein gut gefülltes Sparschwein kann vor unangenehmen Überraschungen schützen..


Was ist ein Notfallfonds 

Zunächst sollten Sie beachten, dass ein Notfallfonds wirklich nur in einem echten Notfall angezapft werden sollte. Zum Beispiel können medizinische Ausgaben, eine Reparatur zu Hause oder am Auto nötig sein oder Sie verlieren Ihren Job. Alles Gründe, aus denen Sie in Ihren Notfallfonds einzahlen können (siehe unten). Ein Notfallfonds sollte nicht für den Urlaub, einen neuen Kleiderschrank oder das neueste iPhone-Upgrade verwendet werden. Er sollte auch nicht für Ausgaben verwendet werden, die bekannterweise auftreten, wie beispielsweise die Anschaffung von Schulmaterialien für Ihre Kinder oder für Weihnachtsgeschenke. Dinge wie diese sollten in Ihrem Jahresbudget enthalten sein (d. h. sonstige Ausgaben usw.). 

Warum sollten Sie einen Notfallfonds haben? 

Wenn Sie mit Budgetierung noch nicht vertraut sind, werden Sie möglicherweise in naher Zukunft Anpassungen für versteckte Kosten vornehmen müssen, an die Sie nicht gedacht haben. Zum Beispiel haben Sie vielleicht geplant, ein neues Auto zu kaufen und auch an dessen Finanzierung bzw. Abbezahlung gedacht, aber vergessen, die Versicherung in Ihr Budget mit aufzunehmen. Oder vielleicht haben Sie die Steuern vergessen. Da diese unerwarteten Ausgaben auftreten, sollten Sie Ihr Budget anpassen, um sie zu berücksichtigen. Während Sie sich an Ihr Budget gewöhnen, können Sie ausnahmsweise Ihren Notfallfonds anzapfen, um die Ausgaben für die ersten Monate decken zu können. 

Sie sind selbstständig oder arbeiten von Auftrag zu Auftrag 

Wenn Sie selbstständig sind oder ein unabhängiger Auftragnehmer/Freelancer sind, ist Ihr Einkommen instabil und kann abhängig von Ihren Aufträgen steigen und fallen. Vorausschauende Planung kann zwar helfen, die Zeit zwischen Aufträgen zu überbrücken, manchmal reicht das einfach nicht. Ein Notfallfonds kann ein Back-up sein (um Ihre Ausgaben für das normale Leben abzudecken) in Zeiten, in denen das Business schlecht läuft. Darüber hinaus – wenn Sie selbstständig sind – haben Sie höchstwahrscheinlich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn Sie plötzlich ohne Aufträge dastehen (wir klopfen aufs Holz). Ein Notfallfonds kann in einem solchen Fall ein Lebensretter sein. 

Es fallen medizinische Kosten an 

Wir würden uns sehr freuen, behaupten zu können, dass alle medizinischen Kosten durch die Krankenversicherung gedeckt sind, doch das ist nicht immer der Fall. Das hängt besonders davon ab, in welchem Land Sie leben. Nicht nur können die Kosten für medizinische Behandlungen hoch sein, es können auch viele zusätzliche Kosten anfallen, die sich summieren. Denken Sie an Blutbilder, Spezialisten oder Ähnliches. Wenn Sie an einer Erkrankung leiden, die zusätzliche Pflege und Kosten fordert, sollten Sie auf jeden Fall einen Notfallfonds haben. Dies gilt auch und vor allem, wenn Sie an einer psychischen Erkrankung leiden. Leider gibt es immer noch viel Stigmatisierung, und nicht immer sind die Behandlungen abgedeckt. Möglicherweise fehlen Sie für Ihre psychische Gesundheit einen Tag auf der Arbeit, was vielleicht nicht als krankheitsbedingter Arbeitsausfall zählt. Jede Erkrankung kann dazu führen, dass Ihnen die Arbeitsunfähigkeitstage ausgehen. Daher kann ein Notfallfonds dazu beitragen, die finanziellen Lücken zu schließen. 

Sie haben Kinder oder wollen welche haben 

So sehr Sie auch gerne etwas Anderes denken würden: Kinder bedeuten ein unberechenbareres und komplexeres Leben. So sehr Sie versuchen mögen, die Ausgaben für Ihre Kinder in Ihr Budget einzubeziehen, können trotzdem allerlei unerwartete Situationen auftreten. Ihr Kind könnte sich verletzen oder krank werden, was bedeutet, dass Sie nicht nur die Arztrechnungen bezahlen müssen, sondern auch jemanden brauchen, der auf es aufpasst, oder Sie bleiben selbst von der Arbeit zu Hause. Sie könnten sich in einem Sportverein ertüchtigen oder im Schultheater mitwirken wollen … alles erfordert zusätzliche Mittel für die Ausrüstung usw. Auch wenn Sie unerwartet mit Nachwuchs gesegnet werden, kann ein Notfallfonds einen großen Unterschied machen. Kinder sind definitiv viel teurer als Sie denken, besonders das Erste. Glücklicherweise lernen Sie mit der Zeit, wie Sie Ihr Budget besser planen. 

Sie sind Hausbesitzer 

Wenn sich unerwartete Reparaturen ankündigen, kann die Freude am eigenen Haus schnell vorüber sein. Auch wenn Sie regelmäßige Reparaturen und Wartungsarbeiten in Ihr Budget einbezogen haben, können trotzdem eine Reihe von Notfallsituationen auftreten. Vielleicht haben Sie einen Rohrbruch und Sie brauchen einen Klempner, bevor das ganze Haus überflutet wird. Oder vielleicht geht Ihre Heizanlage mitten im Winter kaputt, und Sie brauchen Ersatz. Das alles sind Situationen, in denen Notfallfonds nützlich sind. Wie bereits erwähnt, werden Sie, wenn Sie mit Budgetierung und Wohneigentum noch nicht vertraut sind, regelmäßig mit nötigen Anpassungen konfrontiert, um Ihr Budget zu decken – Steuern, Instandhaltung, Umbau, usw. Sprechen Sie mit anderen Hausbesitzern, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden, damit Sie wissen, wie sehr es Ihre Finanzen herausfordern wird. 

Sie haben Schulden (und versuchen, Sie loszuwerden) 

Schulden – abhängig davon, wo Sie herkommen, können sie ein fester Bestandteil Ihres Lebens sein (denken Sie an Ihren Studienkredit) oder ein langfristiges Unterfangen. Wenn Sie versuchen, Ihre Schulden abzubauen, kann ein Notfallfonds Ihnen dabei helfen, bei unerwarteten Ereignissen nicht wieder tiefer hinein zu sinken. Vielleicht haben Sie sich verschuldet, nachdem Sie Ihre Arbeit verloren hatten – Sie mussten für eine Autoreparatur bezahlen und Lebensmittel kaufen. Ein Notfallfonds wird in einer solchen Situation hilfreich sein, und er wird Ihnen dabei helfen, sich nicht zusätzlich zu verschulden. 

Sie sind der Alleinverdiener 

Wenn Ihr Haushalt von nur einem Einkommen abhängt, könnten Sie in Not geraten, falls dieses Einkommen plötzlich verschwindet. Wenn Sie in einem Haushalt mit doppeltem Einkommen leben, ist der Verlust eines Jobs nicht so schlimm, da Sie immer noch auf das Einkommen des anderen zählen können. Wenn Sie der Alleinverdiener sind und das Pech haben, Ihren Job zu verlieren, können Sie mithilfe eines Notfallfonds Ihre Ausgaben decken, während Sie nach einer neuen Beschäftigung suchen.  

Natürlich gibt es unendlich viele Notfälle, und damit ebenso viele Gründe für einen Notfallfonds. Vielleicht entscheiden Sie sich auch Ihren Traumjob in einem Startup anzunehmen, aber es bedeutet weniger Lohn und einen Umzug. Alles kann passieren. Vielleicht erscheint Ihnen ein Notfallfonds jetzt noch als unnötig, wenn Sie ihn brauchen werden Sie ihm jedoch unendlich dankbar sein.  

Sicher, es ist wichtig, positiv zu denken und sich nicht zu sehr mit negativen Sachen zu beschäftigen – achten Sie nur darauf, dass Ihre Finanzen bereit dafür sind.  

Sie wissen nicht, wie Sie Ihr Budget planen können? Hier können Sie sich einen Budgetplan downloaden. 

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt


P.S.: Seien Sie gespannt auf den zukünftigen Newsletter, in dem wir uns mit der Frage beschäftigen, wie ein solcher Fonds aussehen könnte. 

​Vorher Budgetplan ausfüllen!