Es ist so viel passiert...

Liebe Kunden und Partner, 

ein bewegtes Jahr neigt sich dem Ende.

Viele Prognosen für das Jahr 2017 haben sich als falsch erwiesen.

Die Börsenindices sind in schwindelerregende Höhen gestiegen. Nicht durch Substanz, sondern durch die Flutung mit billigem Geld. Dank EZB wurden die Finanzmärkte verzerrt, in einem Maße, das den Kollaps geradezu heraufbeschwört. Wenn wir uns dann noch die exorbitante Verschuldung der Staaten anschauen, tragen diese auch nicht gerade zur Stabilisierung der Finanzmärkte bei.

Banken und Versicherungen leiden unter der Niedrigzinspolitik der EZB. Sie können kaum noch kostendeckend arbeiten. Erste Folge daraus war die Kürzung der Privatrenten bei 28.000 Kunden der Generali Versicherung, weitere Gesellschaften werden folgen.

Auch der Gesetzgeber war nicht untätig in diesem Jahr. Mit einem Gesetz hat die deutsche Regierung das 400 Jahre bestehende Bankgeheimnis in Deutschland abgeschafft. Jede Behörde kann jetzt in Ihren Konten rumschnüffeln wie es ihr beliebt, ohne nennenswerten Grund.

Gleichzeitig nahm der Weg zur Abschaffung des Bargeldes konkret Fahrt auf. Zuerst die Ankündigung keine 500-Euroscheine mehr zu drucken und die bestehenden Banknoten schrittweise aus dem Zahlungsverkehr zu nehmen. Zweitens die Einführung einer Bargeldobergrenze von 10.000 Euro. Bargeldgeschäfte darüber hinaus sind künftig meldepflichtig und werden in einem Melderegister erfasst.

Auf Grund fehlender Alternativen investierten Anleger auch dieses Jahr wieder vermehrt in Immobilien und in Gold. Ob wir in Deutschland auf eine Immobilienblase zusteuern, wird die Zukunft zeigen. Tatsache ist allerdings, dass Anleger immer weniger „normale Immobilienpreise“ vorfinden.

Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass die Bürger immer mehr das Vertrauen in unser Finanz- und Geldsystem verlieren und sich nach Alternativen umschauen.

Bestes Beispiel hier ist die rasante Entwicklung von Kryptowährungen, insbesondere BitCoin, der dieses Jahr in schwindelerregende Höhen katapultiert wurde.

Die Zeit zwischen den Jahren ist bekanntlich eine ganz besondere Zeit. Es ist die Zeit, in der sich viele Menschen Gedanken über die Zukunft machen und es ist auch die Zeit der guten Vorsätze. Viele Wünsche und Vorsätze gehen in Richtung Abnehmen, mehr Sport treiben, mehr Zeit für die Familie haben, usw. Was ich jedoch feststelle: so gut wie keiner hat Vorsätze seine Finanzen betreffend. Die Zeit des Umdenkens ist wichtiger denn je. Da wir alle nicht wissen wann der Kollaps kommt, wäre es jetzt an der Zeit sich Gedanken zu machen mit welchen Kapitalanlagen das Vermögen abgesichert werden kann.

Ich würde mich freuen, wenn Sie diese Zeilen zum Anlass nehmen um sich einmal über Ihre Finanzen Gedanken zu machen. Auch im neuen Jahr werden wir Ihnen, lieber Leser, wieder wertvolle Tipps und Anregungen geben. Auch für ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Doch bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben geruhsame und friedvolle Feiertage und bedanke mich für Ihr Vertrauen. Ich bin sicher, Ihnen auch im neuen Jahr wertvolle Beiträge liefern zu können.

Und wenn Sie noch mehr über dieses Thema lesen wollen, dann fordern Sie gleich weiter unten auf dieser Seite meinen neuen Insider-Bericht an. Was die EZB mit ihrer Politik bezweckt? Warum uns der nächste Crash unmittelbar bevor steht? Was das für Sie bedeutet und mit welchen Auswirkungen Sie rechnen können?

Bestellen Sie ein Exemplar meines Insider-Berichtes, den wir Ihnen kostenlos und unverbindlich direkt zu Ihnen nach Hause schicken – druckfrisch.

Herzliche Grüße

Uwe Hammerschmidt

Ihr EXPERTE für Kapitalanlagen

Die Doppelmoral der Elite