Venezuela müsste uns Deutschen eine Warnung sein!

Die aktuelle Krise des Staates Venezuela ist eine der größten in der Geschichte der modernen Wirtschaft. Die dramatischen Entwicklungen in Venezuela müssen eine Warnung dafür sein, was passiert, wenn die Geldmenge fortlaufend ausgeweitet wird. Auch westliche Industrieländer gehen auf Basis ihrer expansiven Geldpolitik diesen Weg, natürlich nicht in diesem gravierenden Ausmaß, aber auch „wir“ verschlechtern grundlegend unser Geld, den Euro.

Die Doppelmoral der Elite

Der Internationale Währungsfonds IWF hat aktuell einen Bericht veröffentlicht zur Lage in Südamerika. Am interessantesten sind dabei für mich die Ausführungen zur dramatischen Situation in Venezuela. Der IWF zieht hier einen Vergleich mit der Hyperinflation zu Zeiten der Weimarer Republik im Jahr 1923, sowie in Simbabwe gegen Ende der 1990er und im Jahr 2008. Die Vergleiche sind berechtigt.

Die Schätzungen zur Inflation zum Ende des Jahres belaufen sich auf eine Bandpreite zwischen 800.000 und 1,2 Millionen Prozent. Im April 2018 lag die Inflationsprognose „nur“ bei 14.000 Prozent. Geld wird in Venezuela mittlerweile nicht mehr gezählt, sondern gewogen. Die Parallelen zur Weimarer Republik sind ganz offensichtlich. Der vollkommene Währungsverfall führt zum Zerfall der Gesellschaft und der Funktionen der Systeme, sowie der staatlichen Ordnung. Anarchie und Chaos bis hin zu einer bereits eingetretenen Hungersnot sind die schlimmen Folgen.

Lenin sagte einst: „Um die bürgerliche Gesellschaft zu zerstören, muss man ihr Geldwesen verwüsten. Wer die Kapitalisten vernichten will, muss ihre Währung zerstören“. Treffender kann die aktuelle Situation in Venezuela kaum beschrieben werden.

Fazit: Die Geschichte hat wiederholt belegt, dass Staaten und Gesellschaften früher oder später zum Scheitern verdammt sind, wenn sie:

1. Die Preisstabilität ihres Geldes aufgeben und ihre Währung sukzessive verschlechtern.

2. Ihre Grenzen nicht mehr schützen (können). Beide Komponenten sind in zahlreichen Ländern Europas bzw. der EU zu beobachten!

Wann fangen Sie an Ihr Erspartes zu schützen. Hier gibt es die Lösungen.

Ihr Experte für Geld und Kapitalanlagen

Uwe Hammerschmidt

P.S.

Denken Sie daran. In Deutschland hatten wir solche Verhältnisse in den letzten 100 Jahren zwei Mal. Ich denke es wird Zeit aufzuwachen.

Hier geht’s zum Vermögensschutz.