Falls Finanzcrash kommt: Plan für die Bargeld-Abschaffung liegt bereits vor

Unbemerkt von der Öffentlichkeit bereitet die Anti-Bargeld-Lobby die Welt auf die Abschaffung von Münzen und Scheinen vor Es dürfte die meisten überraschen, aber Fakt ist, dass in der Corona-Krise mehr Bargeld bewegt wurde als zuvor. Der Grund: Aus Angst vor leeren Bankautomaten deckten viele Bürger sich mit großen Mengen Bargeld ein, das nun zu Hause ruht und auf seinen Einsatz in Notzeiten wartet.

Durch Verlagerung Erspartes sichern

Gold und Silber sind wegen ihrer Seltenheit und Schönheit sehr beliebt und haben seit Jahrtausenden nichts von ihrer Faszination verloren. Schon immer gelten Edelmetalle als Zeichen von Wohlstand und Reichtum und die Investition in Gold ist seit langem beliebt.

Warum sollten Sie in Gold und Silber investieren?

Gold und Silber sind wegen ihrer Seltenheit und Schönheit sehr beliebt und haben seit Jahrtausenden nichts von ihrer Faszination verloren. Schon immer gelten Edelmetalle als Zeichen von Wohlstand und Reichtum und die Investition in Gold ist seit langem beliebt.

Wenn Gelddrucken zur Gewohnheit wird

Die Wünsche waren bereits im Vorfeld klar definiert: Banken und Finanzmärkte brauchen die Unterstützung der EZB. Sie brauchen mehr Geld, mehr monetäre Zusagen. Und sie bekamen, was sie wollten.

Kryptowährungen: digitale Kapitalschutz- und Investment-Alternative

owohl im Bereich des Internets der Dinge (IoT = Internet of Things), der Künstlichen Intelligenz als auch bei der Cybersecurity spielen Kryptowährungen eine Rolle. Bislang wurden Kryptowährungen eher als Ersatz für den globalen Geldbestand eingesetzt. Dies kann sich im Laufe des nächsten Jahrzehnts ändern. Die Überwindung regulatorischer Hürden wird ihre Attraktivität erhöhen sowie das Potenzial, eventuell Bargeld zu ersetzen. Ich bin davon überzeugt, dass es ein mehrdimensionales Krypto-Geldsystem in der digitalisierten Welt der Zukunft geben wird.

Vermögensanlage: Warum Geld nichts wert ist

Sie haben richtig gelesen. Geld ist nichts wert, denn es wird durch die Vergabe von Krediten geschaffen, also durch Schulden. Eine Bank verleiht nur Luft, ein paar Zahlen auf dem Bildschirm. Was ist die Alternative? Welches ist die beste Vermögensanlage? Zunächst: Die »wundersame« Geldschöpfung erfolgt durch Kreditaufnahme von Privatpersonen bei Banken, Unternehmen bei Geschäftsbanken, Geschäftsbanken bei der Zentralbank und Geschäftsbanken untereinander.

Zinswende ist verschoben

Der scheidende EZB-Chef Mario Draghi bindet die EZB weit nach seiner Amtszeit an die Niedrigzinsen. Bis Mitte 2020 soll es keine Zinserhöhung geben. Experten rechnen sogar damit, dass erst nach 2021 ein erster Zinserhöhungsschritt kommen wird. Ursprünglich wurde die lockere Geldpolitik eingeführt, um die Inflation anzuheben. Dieses Ziel wurde selbst nach zehn Jahren nicht erreicht.

Italien geht in Richtung Parallelwährung

Von den Medien weitgehend unbeachtet, hat die italienische Abgeordnetenkammer jetzt dafür gestimmt, „Mini-Bots“ als Parallelwährung einzuführen. Die „Welt“ berichtete, zunächst sichtbar jedoch nur hinter der Bezahlschranke. Künftig soll der italienische Staat das Recht haben, heimische Lieferanten mit diesen Schuldscheinen zu bezahlen. Es soll sich um einen zweistelligen Milliardenbetrag handeln. Der Fiskus darf diese Schuldscheine auch zur Begleichung von Steuerschulden nehmen. Mit dieser Aktion will sich der italienische Staat selbst aus der finanziellen Klemme helfen. Der Euro bleibt allerdings die Hauptwährung – noch.

Finanzielle Gesundheit

In meinen Finanzberatungen stelle ich immer wieder fest, dass viele Menschen häufig ihre finanzielle Gesundheit vernachlässigen. ​ ​Wenn Sie mit offenen Augen durch die Welt gehen, werden Sie sehen, dass in Bezug auf unsere Vermögenswerte und Finanzen einiges in die falsche Richtung läuft. Und das ist noch sehr milde ausgedrückt. Die hochgelobte deutsche Wirtschaft wird gerade vor unseren Augen demontiert und zerstört und es gibt schon bald ein bitteres Erwachen! Der aktuelle Ifo-Geschäftsklimaindex sagt genau das aus.

Wie entsteht eine Finanzkrise?

Noch fühlen wir uns sicher. Noch haben wir Strom, Essen und eine funktionierende Versorgung. Doch das kann schneller zu Ende sein, als wir glauben. Der kleine Aktiencrash Mitte Februar 2018 hat gezeigt: Nichts ist sicher. Sicher ist nur, dass nichts sicher ist und die Folgen wären verheerend. Aber wie entsteht eine Finanzkrise und was wären die Folgen? Schauen Sie sich nachfolgendes Video an:

>