Teilen!

Februar  2019, Lesezeit 4 Minuten


Holt unser Gold heim

Dies forderte eine Initiative wieder und wieder. Trotz des Drucks durch die deutschen Bürger sollte es noch ein paar Jahre dauern bis die Bundesbank endlich aktiv wurde. Ab 2013 wurde das deutsche Gold auf streng geheimen Wegen über den Atlantik und den Rhein zurück in die Heimat transportiert.

Inzwischen teilweise angekommen- Die Goldreserven derBundesbank

Jetzt lagert ein Großteil des Goldes wieder in den Tresoren der Deutschen Bundesbank, aber eben noch nicht alles. Knapp 13 Prozent der Gesamtmenge (432 Tonnen Gold) hütet die Bank of England und ein Drittel (1.236 Tonnen) befindet sich in der Obhut der amerikanischen Notenbanker.

Deutschland gehören 3.374 Tonnen Gold (Stand Ende 2017). Allerdings lagern davon 1.668 Tonnen im Ausland.

Doch müssen wir uns die Frage stellen:

 Ist unser Gold im Ausland sicher? Hätte die Bundesbank im Krisenfall tatsächlich Zugriff auf das deutsche Gold?

Denn die Bank of England verweigert gerade Venezuela den Zugriff auf das venezolanische Gold, das in ihren Tresoren lagert.

In der Bank of England lagert nicht nur deutsches Gold, sondern auch das von anderen Regierungen. Venezuela zählt ebenfalls zu den Ländern, die ihr Gold in den riesigen Tresoren der Bank of London bunkern.

Das Land ist unter dem fragwürdigen Präsidenten Nicolás Maduro politisch und wirtschaftlich angeschlagen und versucht offenbar seit Monaten, 14 Tonnen der nationalen Goldreserven aus London abzuziehen und zu verkaufen. Doch laut einem „Bloomberg“-Bericht verweigert die britische Zentralbank die Herausgabe.

Als Grund wird die Einhaltung von Standardmaßnahmen genannt, um Geldwäsche zu verhindern. Es müsse zunächst geprüft werden, was die Regierung Venezuelas mit dem Gold machen wolle.

Die Rückgabe des Goldes ist anscheinend keine Selbstverständlichkeit. 

Da stellt sich die Frage: Unter welchen Bedingungen würden wir unser Gold zurückerhalten?

In Internetforen heißt es „Gold gibt es nur unter Freunden zurück“ – gut, dass das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA beziehungsweise Großbritannien (noch) freundschaftlich ist. Hoffen wir, dass es so bleibt und nicht durch eine Krise eintrübt. Denn was würde dann mit unserem Gold passieren?

Der Vorfall zeigt mal wieder, dass Sie Ihren Vermögensschutz am besten selbst in die Hand nehmen. Holen Sie dazu jetzt Tipps von einem renommierten Finanzexperten ein.

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt


P.S.: Freundschaftliche Beziehungen können schnell aus den Fugen geraten. Schützen Sie sich zuverlässig.