Teilen!

Februar 2021, Lesezeit 2 Minuten


Begriffe rund um die Kryptowährungen  


Teil 3

Was ist ein Wallet? 

Was ist ein Wallet? 

Allgemein werden Wallets als Brieftasche oder Geldbörse verglichen. Doch das ist etwas irreführend. Denn Coins liegen, anders als reale Münzen, nicht in einer Geldbörse. Kryptocoins werden auf ihrer jeweiligen Blockchain gespeichert. Ein Wallet enthält den privaten und öffentlichen Schlüssel. Diese werden benötigt, um Coins zu senden und zu empfangen. 

Die Schlüssel sind das Herzstück eines Wallets. Hier reden wir von einem öffentlichen Schlüssel, der uns ermöglicht, Coins zu senden oder zu empfangen. Über ein Wallet kann ich unendlich viele Schlüssel erzeugen. Ein Schlüssel besteht aus einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben. Man nennt ihn auch kryptischer Schlüssel. Durch die Verwendung verschiedener Ziffern, Klein- und Großbuchstaben, ist der Schlüssel absolut fälschungssicher. Es ist praktisch unmöglich, dass sich ein solcher Schlüssel wiederholt. Ausprobieren, um den Schlüssel zu erraten, funktioniert deshalb nicht. 

Der private Schlüssel wird nur einmal erstellt. Dieser wird bei der Einrichtung des Wallets generiert. Diesen Schlüssel sollten Sie immer an einem sicheren Ort aufbewahren. Niemals auf Ihrem Computer, Tablett, Laptop oder Smartphone. Denn sollten diese Geräte entweder kaputt gehen oder gehackt werden, können Sie mit diesem privaten Schlüssel auf einem anderen Gerät ein neues Wallet erstellen und so Ihre Coins wiederherstellen. 

Wichtig zu wissen: wer Ihren privaten Schlüssel hat, kann auch an Ihre Coins. 

Werden Sie zum Krypto-Profi. Klicken Sie hier! 

Ihr Experte für Kapitalanlage

Uwe Hammerschmidt